Franziska Pautz Hochzeitsplaner Ausbildung
Avantgarde Academy Ausbildung Weddingplanner

Wie werde ich Hochzeitsplaner*in?

Man nennt sie auch Wedding Planer, Event Manager*in oder Eventveranstalter*in. Aber wie werde ich eigentlich Hochzeitsplaner*in?

Egal ob kleine oder große Hochzeit: Unglaublich viele Paare wünschen sich mittlerweile eine/n Hochzeitsplaner*in, die/der sie bei der Hochzeitsplanung unterstützt oder sie komplett übernimmt. 

Einstieg: Welche Aufgaben erledigt ein/e Hochzeitsplaner’in?

Von der Locationsuche, über die Ablaufplanung, die Auswahl der Dienstleister, das Dekokonzept bis hin zur Tagesbetreuung: Alles kann enthalten sein, nichts muss. Immer mehr Paare wünschen sich allerdings einen Planer und möchten ihre Hochzeit professionell planen lassen. Avantgarde Hochzeiten bspw. ist eine der größten Hochzeitsplanungs-Agenturen in Europa. Sie kümmern sich um jeden einzelnen Punkt. Sie nehmen den Brautpaaren die gesamte Arbeit ab (und haben viel Spaß dabei ;-))

Wenn Du Dein eigenes Hochzeitsplanungs-Businss aufbauen möchtest, macht es Sinn, dass Du Dir vorher überlegst, was Du gern anbieten möchtest. Anschließend kannst Du dann Dein Angebot dementsprechend aufstellen. 

Gehalt: Was verdient ein Hochzeitsplaner?

Das ist abhängig von der Anzahl der Hochzeiten, die Du annimmst, vom Umfang Deines Angebotes (siehe vorheriger Absatz) und von Deiner Zielgruppe und der Art der Feier. Durchschnittlich liegt der Jahresumsatz unserer Planerinnen bei ca. 120.000€. Wenn Du dazu mehr Informationen erhalten möchtest und interessiert bist daran Hochzeitsplaner’in zu werden, bewirb Dich gern über unseren Fragebogen zum kostenfreien Beratungsgesrpräch. 

Karriere: Kann ich so richtig erfolgreich als Hochzeitsplaner’in durchstarten?

Selbstverständlich. Lies Dir dazu auch gern die Geschichte von Avantgarde Hochzeiten durch: Sie sind seit über einem Jahrzehnt erfolgreiche Hochzeitsplaner und erfahrene Ausbilder. 

Close

@avantgarde_hochzeiten

Follow Us

info@avantgarde-hochzeiten.de